complexium – Corporate Security

Corporate Security

The next line of Defense. Die Sicherheit von Unternehmen und ihrer exponierten Persönlichkeiten wird durch die Digitalisierung fundamental herausgefordert. complexium arbeitet seit mehreren Jahren für Corporate Security-Bereiche international agierender Konzerne: Bedrohungen frühzeitig erkennen und Überraschungen vermeiden.

Die Sicherheit von Unternehmen und ihrer exponierten Persönlichkeiten erfordert durch die digitale Sichtbarkeit fundamental neue Sicherheitsstrategien und Lösungen.

Angreifer nutzen den digitalen Raum versiert zur Koordination, Vorbereitung, Durchführung und Beschreibung von aktivistischen oder kriminellen Vorhaben.

Unser Ansatz vermindert die bedrohliche Asymmetrie: Vorbereitung, Früherkennung und Analyse reduzieren sicherheitsbezogene Überraschungen und ihre Auswirkungen.

Durch innovative Algorithmen werden unknown Unknowns aus dem digitalen Rauschen gefiltert.

Auf Basis dieser Technologie bereiten unsere Analysten frühe Signale strukturiert auf, identifizieren Zusammenhänge und erstellen Ableitungen und Bewertungen.

complexium arbeitet seit mehreren Jahren für Corporate Security-Bereiche international agierender Konzerne. Früherkennung und Analyse verschiedener Internetbereiche, die wir für unsere Klienten durchführen, reduzieren sicherheitsrelevante Überraschungen und ihre Auswirkungen.

Wir decken den OSINT-Bereich und auch dunkle Felder, insbesondere Data Breaches, ab.

Sie gewinnen Vorwarnzeit und Entscheidungssicherheit.

Factbook/ Lagebild

Welche Bedrohungen bestehen? Zeichnen sich schwache Signale ab?
Initiale Bestandsaufnahme für das Unternehmen: Analyse der aktuellen Bedrohungslage eines Unternehmens, Einordnung der kritischen Themen und Akteure.

Sichtbarkeitsanalyse

Welche unerwünschten Einblicke finden Dritte zu Schutzpersonen im Netz? Welche Risiken bringt der neue Vorstand mit? Wie transparent und sicherheitsaffin ist die Schutzfamilie?
In der Sichtbarkeitsanalyse nehmen erfahrene complexium-Analysten die Perspektive eines böswilligen Dritten ein und fahnden nach Ansätzen, um eine Annäherung an die Schutzpersonen zu erreichen.

Alerting/ Premonitor

Welche Bedrohungen sind heute für uns relevant? Wo sollen wir schnell reagieren? Umfassende digitale Früherkennung: Anlassbezogene werktägliche Alert-Hinweise zu den sicherheitsrelevanten Entwicklungen für das Unternehmen, exponierte Personen, Liegenschaften, besondere Events oder Issues.
Welche potenziellen kritischen Themen können im nächsten Monat relevant sein? Wie sieht die kritische Agenda aus? Monatliche Analyse als Sicherheitslagebericht

Im Rahmen dieser Studie wurde deutlich: Die ersten Desinformationsangriffe auf Unternehmen liegen bereits hinter uns. Umfang, Intensität und Steuerungsintelligenz der Angriffe werden dramatisch zunehmen. Dabei ist der technologische Fortschritt der entscheidende Treiber. Bots, Algorithmen und künstliche Intelligenz sind hier die Stichwörter.

Ziele von Desinformationsangriffen sind nicht wie im Bereich der Cyber Security Informationsbestände, Soft- oder Hardware innerhalb der eigenen Präsenz, sondern Meinungen, die sich auf externen Plattformen im Social Web bilden. Stehen Unternehmen im Visier, dann kann die Gesamtreputation des Unternehmens angegriffen werden, viel wirkungsvoller sind aber gezielte Angriffe auf einzelne Facetten und Stakeholder-Gruppen.

  • So kann beispielsweise die Reputation als Arbeitgeber sehr wirkungsvoll auf den digitalen Hotspots einer Recruiting-Zielgruppe untergraben werden.
  • Gleiches gilt für die Einschätzungen und Bewertungen zu den Produkten und Leistungen eines Unternehmens.
  • Es können Gerüchte gestreut werden, die das Ansehen eines Unternehmens als verlässlicher und compliance-konformer Geschäftspartner beschädigen.

Studie "#DESINFORMATION - LAGE, PROGNOSE UND ABWEHR"

Sicherheitsstudie zu Desinformationsangriffen auf Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem ASW Bundesverband und Deloitte

Fachseminar „Desinformation – was das ist und wie ein Angriff gegen IHR Unternehmen aussehen könnte“

Veranstalter: protekt 2018, Konferenz für Betreiber kritischer Infrastrukturen

Prof. Dr. Martin Grothe: Desinformation – was das ist und wie ein Angriff gegen IHR Unternehmen aussehen könnte

Corporate-Security.TV Prof. Dr. Martin Grothe über Absicherung gegen Data-Breach-Angriffe

Zusammen mit dem ASW wurde ein Auskunftsservice über geleakte Domains entwickelt. Neben physischem Schutz steht die Umsetzung einer konsequenten IT-Sicherheitsstrategie an der Tagesordnung vieler KRITIS-Betreiber, dazu gehört die Absicherung gegen Data-Breach-Angriffe. Die Konferenz und Fachausstellung für den Schutz kritischer Infrastrukturen protekt 2018 fand vom 13. – 14. November 2018 in Leipzig statt. Der Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Corporate-Security.TV gibt einen Einblick in die protekt 2018.

„Data Breaches – Datenpannen von Mitarbeitern bedrohen Unternehmen“ Corporate-Security.TV interviewt Prof. Dr. Martin Grothe

Heute wird uns nahezu täglich geraten, unsere Daten im Web im Blick zu behalten und vor Dritten zu schützen. Doch was geschieht mit den abgegriffenen Daten und inwiefern kann sich eine Datenpanne aus dem privaten Umfeld eines Mitarbeiters auf das Geschäft seines Unternehmens auswirken? Prof. Dr. Martin Grothe erläutert Beispiele aus der Unternehmenspraxis und nennt Tipps für Unternehmen.

„Criminial Intelligence gegen Banken: Spontanes Wargame zu Big Data. Doxing, Data-Breaches und der digitalen Früherkennung“

Prof. Dr. Martin Grothe sprach in Frankfurt beim FORUM Institut auf der Konferenz „Big Data & Künstliche Intelligenz, Künstliche Intelligenz in der Finanzbranche“ über Bedrohungslagen und kritische Öffentlichkeiten von Unternehmen. Was sind eigentlich Data-Breaches, was ist Doxing? Digitale Bedrohungen wie Data Breaches, Doxing und auch Short Attacks können durch Früherkennung identifiziert und rechtzeitig abgewehrt werden.

„Corporate Security: Social Listening und die Digitalisierung der Desinformation – durch Algorithmen systematisch unknow Unknowns entdecken“

Corporate Security_Digitalisierung__Desinformation_Algorithmen_complexium

Die zweite Auflage des Sammelbandes „Künstliche Intelligenz für Sales, Marketing und Service“ von Peter Gentsch ist erschienen. Thematisiert werden Konzepte und Best Practice um mit AI und Bots ein Algorithmic Business zu führen. Prof. Dr. Martin Grothe ermuntert in seinem Beitrag dazu, den digitalen Raum und neuartige Algorithmen für das frühzeitige Erkennen von relevanten Informationen und Desinformationskampagnen einzusetzen, insbesondere solche, die a priori nicht benannt werden können, also überraschend sind. Computerlinguistische Algorithmen erschließen durch Signifikanz- und Frequenzanalysen relevante Auffälligkeiten in einem umfangreichen Kontext ohne Vorgabe.